Süddeutsche Zeitung

Alles, was links ist


Rudi Gauls Dokumentation üner zwei singende Antipoden: WADER WECKER VATER LAND beim Filmfest.

„(...) Das Schönste am Film aber sind nicht die Lippenbekenntnisse zweier zu beeindruckenden Charakterköpfen gereifter Männer, ist auch nicht, wie perfekt sie sich zum Duett zusammengerauft haben. Die Kamera ist, gleichsam am Rande, diskreter Zeuge einer berührenden Wandlung. Wenn Wecker mit seinen Mannen Arm in Arm im Kreis nach dem individuellen Wohlfühlton sucht, geht am Ende entspannten Gesichts, ein weiches Lächeln auf den Lippen, Wader auf die Gruppe zu und reiht sich ein ins enge Rund - der Einzelgänger Wader, der jetzt aufgeht in einem kleinen Ganzen und dabei ganz selbstverständlich bei sich bleiben kann.“


Zurück
Eine Schattengewächs Filmproduktion gefördert vom FFF Bayern und der MFG Baden-Württemberg - in Ko-Produktion mit SWR, WDR, BR
Redaktion: Simone Reuter (SWR), Jutta Krug (WDR), Christel Hinrichsen (BR)
Produzenten: Florian Rothenberger, Isabella von Klass
Kamera: Michael Hammon, 2. Kamera: Yannick Bonica - Schnitt: Carmen Kirchweger - Ton: David Finn - Tonmischung: Maik Siegle
Dramaturgische Beratung: Felix Kuballa - Buch und Recherche: Matthias Leitner - Buch und Regie: Rudi Gaul